Lowa Renegade II GTX mid TF – Der Langzeittest

Anfang des Jahres suchte ich einen Wanderstiefel, der mich bei meinen Gassi-Runden mit dem Hund auf den Beinen und meine Füße trocken und warm halten sollte. Bei meiner Suchaktion traf ich immer wieder auf den Lowa Renegade II GTX mid TF. Auch einige meiner Kunden schwärmten von der guten Qualität und dem Trageverhalten des Schuhes.

Preislich lag der Lowa mit 159,. Euro aber etwas über meinem eigentlichen Budget. In der Vergangenheit hatten mir Leichtwanderstiefel oder -schuhe in dem Preissegment bis 100,- Euro eigentlich immer ausgereicht. Da aber in diesem Jahr zwei Urlaubstouren Richtung Frankreich geplant waren, musste dann doch etwas robusteres her! Zwar gehört der Lowa Renegade zur All-Terrain-Collection des Herstellers, aber mehr als „anspruchsvolle Wanderungen und Tagestouren auf befestigten Wegen“ waren nicht geplant und so passte er durchaus ins Profil.

Nach der sehr schnellen Lieferung war der Wanderstifel Lowa Renegade II GTX Mid TF dann bei mir und beim ersten Laufen merkte ich ihn kaum an meinen Füßen, so leicht war er. Auch nach mehreren Touren mit dem Hund war ich begeistert. Der erste Schuh mit einem unglaublichen Trageverhalten und keiner Blasenbildung an meinen Füßen. Die weiche Sohle gab mir ein gutes Tastgefühl, auch wenn man manche spitzen Steine durchaus spürt.

Die Tour in die Bretagne meisterte der Schuh dann auch sehr gut. Natürlich wurde er im flachen Gelände nicht zu schwer gefordert. Aber manch einen Felsen an der Küste musste er erklimmen und dort erwies sich die Sohlenkonstruktion als sehr gut rutschhemmend.

Wieder daheim wurde der Lowa dann zu meinem Alltagsschuh mit gelegentlichen Hundewanderungen. Dementsprechend oft wurde er genutzt! Dabei stellten sich dann doch die ersten Verschleißerscheinungen ein. Das Fußbett im Inneren des Schuhes löste sich langsam in seine Bestandteile auf und die Sohle rieb extrem stark ab.

Während meines Urlaubs im Teutoburger Wald Ende Oktober riss dann das Leder an der Sohle oberhalb der Vulkanisierung und legte dort die Goretex-Membran frei. Der Lowa war hinüber und das nach gut sieben Monaten. Natürlich reklamierte ich den Schuh bei meinem Versandhaus, die ihn zur Prüfung nach Lowa schickten.

Nach drei Wochen teilte man mir dann mit, dass Lowa den Schuh geprüft hätte und der Schaden ganz normal auf Verschleiß zurückzuführen sei. Dementsprechend läge kein Garantiefall vor. Von Seiten Lowa wäre man aber bereit, mir einen Rabatt von 30 Euro einzuräumen, wenn ich den Renegade wieder kaufen wolle. Damit war ich natürlich nicht einverstandenund nach zwei Tagen war man bei Lowa dann bereit, mir die Hälfte des Kaufpreises zu erstatten.

Gleichzeitig versuchte ich aber auch meinem Unmut beim Kundenservice von Lowa Luft zu machen. Dabei wurde mir von Seiten Lowas mitgeteilt, dass ich mir einen Schuh gekauft habe, der nicht meinem Anforderungsprofil entspräche und ich mir eher etwas höherwertiges hätte kaufen solle. Dies machte man an der Sohlenabnutzung fest. Der Schuh wäre auch so in kurzer Zeit hinüber gewesen, da man den Renegade nicht neu besohlen könne.

Da man mir nicht weiter entgegen kommen wollte, einigte ich mich schließlich mit meinem Versandhaus. Aber einen neuen Lowa habe ich mir nicht gekauft!

Fazit:
Leider kann ich den Lowa Renegade II GTX mid TF in keiner Weise empfehlen! Zwar ist das Trageverhalten wirklich super, aber was nutzt das, wenn der Schuh nach kurzer Zeit schon ein Totalausfall ist. Die weiche Sohle läuft sich extrem schnell ab und man kann sie nicht noch einmal besohlen. Die Schwachstelle am Übergang zwischen Sohle und Leder ist wohl nicht nur bei mir aufgetreten. Ich habe von einigen Fällen im Internet gelesen, die ähnlich gelagert waren, wie meiner. Zusätzlich soll es auch Probleme mit der Dichtigkeit der Goretex-Membran geben, was ich aber nicht feststellen konnte.

Dennoch sind knapp 160,- Euro definitiv zu viel Geld für diesen Schuh!

Björn Eickhoff

Hey, ich bin der Björn. Outdoor, Survival, Hunde und Gear sind genau meine Themen. Neben dem Hundetrainer bin ich Autor und Fotograf.

Kommentare (10) Schreibe einen Kommentar

  1. Hmmm, der Test macht mich nachdenklich: Eine Militärversion sollte schon etwas haltbarer sein. Vielleicht ist der Renegade TF halt auch doch eher ein schwarz angemalter 😉 Zivilschuh. Mein ziviler Raichle mid mag nicht so hart beansprucht worden sein wie Dein Lowa Renegade, aber er hat doch etliche Jahre durchgehalten. An dieser Stelle hätte ein Kampfstiefel aber nicht kaputtgehen dürfen…

    Antworten

  2. Großen Dank für diesen tollen Bericht!
    Im letzten Moment habe ich ihn in I-Net gefunden, kurz vor der Bestellung der Lowa Schuhe.
    Mit Sicherheit werde ich in Zukunft keine Lowa Schuhe kaufen, der Bericht sagt alles perfekt aus.

    P. Martin

    Antworten

  3. Leider muss ich den Bericht bestätigen, ich habe jetzt mehrere Paare Renegade hinter mir, alle zeigen hohen Verschleis von der Sohle über die Nähte bis zu Brüchen im Leder, ich habe den nur wieder gekauft weil er so gut passt, aber mir reichts jetzt auch. Ich habe noch andere Lowas die besser halten aber leider auch schwerer sind, ist wohl wirklich eine Frage der Belastung.

    Antworten

  4. Mit!
    Nach einem Jahr ist die VIBRAM(!)-Sohle vorne außen und hinten total abgelatscht. Meine Bein-Geometrie ist jedoch halbwegs normal, Gewicht ebenso (80 kg). Der Schuh wurde noch nicht mal hart im Gebirge belastet, eher ein Alltagsschuh im Wechsel mit anderen. Sehr enttäuschend.

    Lowa Renegade GTX low TF

    Antworten

    • Ich kann die schlechten Erfahrungen leider auch bestätigen – insbesondere erwies sich der Kauf des Renegade in einer Lowa-Filiale fast als Falle, aus der man nicht herauskommt. Bereits beim ersten Tragen verrutschte die herausnehmbare Innensohle stark nach hinten – das führt zu schmerzhaftem Reiben der Zehen auf der blanken Sohle – autsch!!! In der Filiale dann nervendes „jawashabensiedenndagemacht und dasgabsjanochnie“-Gedöns. Und selbstverständlich könne man einen getragenen Schuh nicht zurücknehmen. Die Frage, wie man das ohne den Schuh zu tragen hätte fetstellen sollen, wurde lediglich mit Schulterzucken beantwortet. Für mich betreibt der Hersteller einen Kult um ein vermeintlich goldenes Kalb, dass bei genauerem Hinsehen nicht mal aus Kupfer besteht! Internetrecherchen ergaben dann, dass ich da nicht die einzige Person war, der man quasi unterstellte, ihre Füße nicht unter Kontrolle zu haben….nunja, nie wieder Lowa – Marke hin, Marke her!!!

      Antworten

  5. Ich möchte die geschilderten negativen Erfahrungen keinesfalls in Abrede stellen, komme aber persönlich zu einem völlig anderen Ergebnis. Ich trug mein erstes Paar Lowa Renegade gtx ca. 6 Jahre lang, dann erst öffnete sich die Naht am Problembereich unterhalb des Knickwinkels in der Nähe des Großzehengrundgelenks.
    Das zweite Paar trage ich nun schon seit zwei Jahren, beinahe jeden Sonntag in Wald, Feld und im Sommerurlaub sogar im felsigen Alpinbereich der Dolomiten. Allerdings pflege ich das Gewebe bei diesen Schuhen etwa alle drei Monate mit einem dazu passenden Pflegemittel (Wachs). Der Schuh hält nach wie vor hervorragend. Die Sohlen zeigen keinen erkennbaren Verschleiß, die Nähte halten, die Wasserdichtigkeit ist nach wie vor gegeben und Passform/Wohlfühlen sind immer noch überragend spürbar.

    Antworten

    • Hallo Willy,

      es ist doch klasse, wenn Deinen Lowas funktionieren. Meine Erfahrungen sind aus dem Jahr 2010. Das ist schon fast fünf Jahre her. Da wird sich auch sicherlich einiges am Schuh verändert haben. Anderes Material oder/oder Veränderungen im Produktionsprozess.

      Vielmehr ärgerte mich die Art und Weise, wie der Service von Lowa darauf reagierte. Das war insgesamt nicht in Ordnung.

      Meine Art zu laufen hat sich inzwischen auch verändert. Klassische Schuhe trage ich kaum noch und bin eigentlich fast nur noch in Barfußschuhen unterwegs.

      Viele Grüße
      Björn

      Antworten

  6. Hallo ich kann leider auch nichts gutes berichten. 2012 gekauft, 2014 die Sohle gebrochen, aber so das auch Wasser durchdringt. Ich hätte mir da wirklich mehr erhofft. Zumal dieser Schuh nicht einmal richtig benutzt wurde, ganz normaler gebrauch( 80% urbanes ebenes Gelände,20% Zeltplatz,Garten,Schießstand, kein Trekking oder ähnliches.

    Und der Verkäufer, bei mir Globetrotter hats auch vermasselt. Beim Kauf wollte ich einen Schuh der sich neu besohlen läßt. Blabla natürlich kein Problem…. Vor mir liegt gerade das Schreiben von LOWA – Zitat“ Eine Neubesohlung ist bei diesem Modell aus produktionstechnischen Gründen nicht möglich, da diese Sohlen angespritzt sind und der Schuh keine Brandsohle hat.“ Alles in allem – Nie wieder Lowa.
    Grüße Jens

    Antworten

  7. Hallo,
    ich bin gerade wieder auf der Suche, und nun definitiv nach einer Alternative.
    Leider nicht so leicht, mit Schuhgröße 14 (49,5) ist die Auswahl sehr begrenzt.

    Daher habe ich auch mehrere Generationen Lowa Renegade GTX verschlissen, denn die gibt es in der Größe und sie passen gut und sind bequem.
    Leider aber nicht besonders haltbar, und das scheint sich auch noch zu verschlechtern.

    Mein erstes Paar waren normale Renegade GTX Mid in Blau, Haltbarkeit etwas über 2 Jahre bei recht intensiver Nutzung. Danach habe ich das erste TF-Modell gekauft, meiner Meinung nach der gleiche Schuh, nur mit Glattlederoberfläche. Fand ich optisch schöner und pflegeleichter. Die haben auch etwa 2 Jahre gehalten, trotz regelmäßiger Lederpflege. Jetzt ist gerade mein drittes Paar durch, wieder das TF-Modell, das ich zum Glück günstig bekommen konnte. Und diesmal nach etwa 15 Monaten.
    Das Leder ist nach wie vor Topp, aber es löst sich eben im Knickbereich an den Zehen an der Außenseite von der Sohle ab. Dieser Fehler war immer die Ursache für das Lebensende der Schuhe. Die Sohle ist nicht mal so stark abgelaufen.

    Daneben war ich mit der Sohle auch nie ganz zufrieden. Auf feuchtem Stein fand ich den Grip immer sehr schlecht. War nicht so oft relevant, deswegen verschmerzbar.
    Die Haltbarkeit ist aber ungenügend, zumindest für den Preis.

    Der Artikel macht mir jedenfalls wenig Hoffnung, das sich was ändert, ist ja schon älter.
    Muss ich wohl mal wieder auf die Suche gehen.

    Antworten

    • Hallo Lutz,

      das ist wirklich ägerlich. Ich persönlich bin von Lowa weg. Bei großen Füßen würde ich mal bei Arbeitsschuh-Hersteller schauen. Beispielsweise macht Haix ordentliche Schuhe für Polizei, Milität und Jagd. Ich habe jahrelang einen Police-Walker von denen getragen und sicherlich zweimal neu besohlen lassen, bis die dann durch waren. Erst vorgestern habe ich mir einen Scout von denen gekauft. Da kann ich von der Haltbarkeit aber nichts sagen. Wenn Dir das Taktik-Schwarz nicht zusagt. Die haben auch braun für Trekking und Jagd.

      Viele Grüße
      Björn

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.