Die Südeifel und das Mullerthal mit Hund – Tag 3

Heute gerieten die Felsenriesen eine wenig ins Hintertreffen. Ein anderes Element drängte sich förmlich in den Vordergrund: Wasser!

Anfangs sah es aber gar nicht danach aus. Wir wollten von Grundhof ein wenig weiter den Berg hinauf und dann Richtung Beaufort auf dem Mullerthal-Trail wandern. Da wir ja schon gestern von Bollendorf nach Grundhof gewandert sind, haben wir uns das heute einfach mal gespart und fuhren mit dem Auto zum Startpunkt.

Dort kam uns das Element schon als negatives Beispiel nicht gerade entgegen. Auf der Fahrt dorthin fing es kräftig an zu schauern und wir beschlossen den Regen im Wagen abzuwarten. Nach zehn Minute legte sich dieser und endlich konnten wir los. Der Weg den Berg hinauf, an der Straße entlang war dann nicht ganz so der Hit, aber die meiste Zeit war hinter der Leitplanke für uns zwei Platz genug.

Nach gut einer halben Stunde erreichten wir den Trail und ab ging es am Hallerbach Richtung Beaufort. Und das wurde richtig toll! Erst plätscherte er ganz leise und mit zunehmender Steigung wurde er langsam wild. Die Felsklippen kamen langsam immer näher und immer enger wurde das Tal und der Bach wurde zur Klamm.

Über Brücken und schmalen Pfaden ging es nah am kleinen Wildwasser entlang. Für Nelly das absolut Größte, konnte sie doch so immer mal wieder ein Bad nehmen und so viel Wasser schalbbern, wie sie lustig war.

Gut anderthalb Stunde ging es so am Wasser entlang mit immer neuen Ausblicken auf spektakuläres Wildwasser. Natürlich war die Luftfeuchtigkeit in der engen Schlucht enorm hoch und wir waren doch froh das wir Burgruine und Schloss Beaufort erreichten.

Eigentlich wollte wir uns die Ruine von innen ansehen, aber der Lautsprecherlärm schreckte uns doch sehr ab. So blieb nur eine kleine Fotosession von außen übrig und wir gingen zurück in die Klamm und genossen das Wildwasser auch auf dem Rückweg.

An der Burg Grundhof waren wir dann schon vor ein Uhr wieder an unserem Ausgangspunkt am Trail zurück. Eigentlich noch Zeit satt! Und so ging es Richtung Müllerthal, was wir eigentlich schon gestern erreichen wollten. Die knapp vier Kilometer erwiesen sich als recht schnell gelaufen, da es recht flach an Wiesen entlang führte. Nach knapp einer Stunde waren wir dann schon am Schießentümpel, der aber von so vielen Menschen bevölkert wurde, dass wir beschlossen, am nächsten Tag von hier aus zum Predigtstuhl zu starten, da es dort einen großen Parkplatz gab.

Der Rückweg ging dann auch schnell von statten und nach knapp sechs Stunden Tour kamen wir wieder bei unserem Auto an.

P5050400 P5050421 P5050483 P5050512 P5050525 P5050546

Björn Eickhoff

Hey, ich bin der Björn. Outdoor, Survival, Hunde und Gear sind genau meine Themen. Neben dem Hundetrainer bin ich Autor und Fotograf.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.