Blackhawk Hawkhook

Artikel: Blackhawk Hawkhook
Bezugsquelle: Böker Manufaktur Solingen
Preis: 50,95 Euro

Ein Alptraum für jeden Autofahrer! Man kommt als Erster an eine Unfallstelle. Ein PKW ist gegen einem Baum geschleudert worden. Man setzt einen Notruf ab. Aber was dann? In jedem Erste-Hilfe-Kursus wird nun mit den Sofortmaßnahmen begonnen. Doch der Fahrer ist noch im Auto. Bewusstlos. Die Tür verriegelt. Wie kommt man jetzt an den Verletzten heran?

Ein Rettungsmesser wäre in diesem Falle wirklich ein hilfreiches Tool. Die Firma Blackhawk hat nun mit dem Hawkhook ein kleines Rettungstool im Programm, bei dem die Entschuldigung, man hätte es vergessen eigentlich nicht mehr zählt. Mit 71 Gramm angenehme leicht und einer Länge im eingeklappten Zustand von gerade mal 8 Zentimetern passt es wirklich in jede Tasche! Zumal es auf der Rückseite noch einen vorteilhaften Gürtelclip besitzt.

Über einen Zapfen auf dem Klingelblatt, der sowohl von Rechts- als auch Linkshändern bedient werden kann, wird dieses seitlich aus dem Griff gefahren und verriegelt zuverlässig mit einem Frame-Lock. Alle Funktionen des Hawkhook stehen nach dem Ausklappen zur Verfügung. Neben einem Glasbrecher und den Gurtschneider findet man eine 2 Zentimeter lange Klinge mit Wellenschliff, einen Drahtabisolierer, einen Schlitzschraubendreher und einen Flaschenöffner.

Der Glasbrecher ist hier nicht, wie sonst üblich, am Griffende des Rettungsmesser angebracht. Dadurch, dass er unterhalb der Messerspitze in einem 45° Winkel vorhanden ist, wird die Hand, die den Griff beim Schlagen hält, sehr weit von Glas weg geführt. Dies reduziert eindeutig das Verletzungsrisiko beim Durchbrechen des Glases. Da der Glasbrecher aber aus dem AUS 8 Stahl der Klinge gefräst wurde, ist er leider nicht austauschbar und wird sich mit der Zeit abnutzen.

In der Praxis hält sich die Abnutzung aber in Grenzen. Modernes Sicherheitsglas zerspringt relativ zuverlässig auch bei geringen Druck auf den Glasbrecher. Oftmals reicht es aus, der Hawkhook am unteren Ende des Griffes mit zwei Fingern zu nehmen und mit einem leichten Schwung aus dem Handgelenk, das Glas zu zerbrechen.

Der Gurtschneider ist schon im Auslieferungszustand sehr scharf. Gurte, Seile, Taue oder Paracord schneidet er mit Leichtigkeit und man braucht dafür keine große Kraft aufzuwenden. Auch die kleine Wellenschliffklinge ist super-scharf, Mit Holz hat sie keine Probleme und raspelt selbst recht frisches und hartes Holz. So ist der Hawkhook auch abseits der Wege ein treuer Begleiter und spitzt Äste an oder erzeugt Zunder für das Lagerfeuer.

Auf der Spitze der Klinge befindet sich der Schlitzschraubendreher. Dies macht Sinn. Hat man doch so die optimale Handhaltung, um eine Schraube anzugreifen. Doch auch als Schaber ist der Schraubendreher zu gebrauchen, hobelt er doch Verklebung von flachen Flächen sehr ordentlich ab. Als Hebelpunkt ist er aufgrund der Konstruktion nur bedingt tauglich. Der 3 Millimeter dicke Stahl  in Verbindung mit dem Klappmechanismus und der geringen Länge von 14 Zentimetern hält   natürlich nicht ganz so großer Biegekräfte aus.

Somit macht der Blackhawk Hawkhook nicht nur als Rettungsmesser eine gute Figur. Auch als Cop-Tool ist er wunderbar geeignet. An der Dienstkoppel tragen die 71 Gramm neben dem üblichen Equipment kaum auf und eröffnen doch ein großes zusätzliches Einsatzspektrum.

Die glasfaserverstärkten Griffschalen des Hawkhook gibt es in zwei Farben: in Schwarz und in Gelb. Erhältlich ist der Blackhawk Hawkhook bei der Firma Böker www.boker.de und der Preis liegt bei 50,95 Euro.

Björn Eickhoff

Hey, ich bin der Björn. Outdoor, Survival, Hunde und Gear sind genau meine Themen. Neben dem Hundetrainer bin ich Autor und Fotograf.