Bogenschiessen in der Eifel – Das Archery-Hotel in Kopp

Bizarre Felsformationen, glasklares Wasser, Wanderungen in ursprünglicher Natur und das Bogenschiessen luden uns ein weiteres Mal in die Eifel ein. Im Juni 2014 waren wir das erste Mal im Wolffhotel in Kopp und haben jetzt, Ende Januar 2015, noch einmal eine weitere Woche hier verbracht.

P1206465

Auch in der Nebensaison hat es uns gut gefallen. Jetzt im Winter ist alles viel ruhiger. Weniger Gäste im Hotel, weniger Begegnungen auf Wanderschaft und dafür neue Blicke in die Natur und das Wildlife.

Aber auch schon in der Hochsaison im Juni hat man im Wolffhotel und der Umgebung seine Ruhe. Recht weit ab vom Schuss kann man hier die Natur in vollen Zügen geniessen. Am Hotel führen mehrere Wanderwege entlang und man kann stundenlang, auch ohne das Auto zu nutzen, unterwegs sein und findet immer wieder etwas neues.

In unmittelbarer Nähe zum Hotel kann man mehrere Eishöhlen und eine Mariengrotte besuchen. Für den Bogenschützen gibt es den hoteleigenen 3D-Parcours mit insgesamt 17 Stationen. Der Schwierigkeitsgrad ist ganz schön hoch. Einerseits gibt es an jedem Ziel drei Abschusspunkte und zum Anderen verfügen die Ziele über keine Backstops. Ein verschossener Pfeil geht entweder verloren oder überlebt den Aufprall auf Felsen nicht unbeschadet. Ausreichende Ersatzpfeile sind somit Pflicht.

P1206496

Wem das noch nicht reicht, findet um Gerolstein noch genug Wanderwege und es gibt noch weitere Bogenplätze in der nähren Umgebung.

Insgesamt lockt das Archery-Hotel mit vielerlei Freizeitmöglichkeiten. Im Hotel selber gibt es einen guten Service, saubere Zimmer und eine sehr gute Küche. Da das Restaurant im Hotel, das einzige im nähren Umkreis ist, wird man selten abends in die nächsten Dörfer fahren wollen, um Alternativen zu suchen. Hier bietet sich dann die Halbpension mit 3-Gang-Menü oder a-la-Carte an. Übernachtung mit Frühstück macht nur dann Sinn, wenn man nur eine Nacht dort verweilt.

Im näheren Umkreis haben wir so einige interessante Ausflugsziele gefunden. Für den kleinen Indiana Jones in mir habe ich ganz schön viele interessante Orte besucht. An Höhlen, Bunkern, alten Burgen und deren Ruinen komme ich einfach nicht vorbei:
– Birresborner Eishöhlen
– Betradaburg in Mürlenbach
– Ruine Altenacker
– Vulkan Kalem, hier gibt es in unmittelbarer Nähe mehrere Bunker, die einen Blick wert sind
– Gerolsteiner Dolomiten
– Dietzenley

Und da ist sicherlich in Zukunft noch mehr drin, denn unser letzter Besuch im Archery-Hotel war das sicherlich nicht. Abschliessend noch ein paar Eindrücke aus der Eifel:

P1206389 P1206397 P1206415 P1206448 P1206489 P1206486 P1216503 P1216529 P1226553 P1226557 P1226565

Björn Eickhoff

Hey, ich bin der Björn. Outdoor, Survival, Hunde und Gear sind genau meine Themen. Neben dem Hundetrainer bin ich Autor und Fotograf.