Der Koppo Wrap für die Taschenlampe

Eine moderne Taschenlampe ist mittlerweile extrem leistungsstark. Neben Lichtleistungen bis 1000 Lumen und mehr, werden diese Lampen aus Aluminium gefertigt, was sie sehr widerstandsfähig macht. Auch sind sie so handlich geworden, dass sie nur wenig länger sind als eine geschlossene Faust und oft einen geringeren Durchmesser aufweisen, als eine Zwei-Euro-Münze.

In der Selbstverteidigung ist so eine Taschenlampe aus zwei Gründen sehr gut zu gebrauchen! Erstens haben Lichtleistung über 60 Lumen eine extreme Blendwirkung beim Angreifer. Dies wird durch einen Strobe- oder Blitz-Modus noch verstärkt. Zweitens eignen sie sich sehr gut als Kobutan oder Pocket-Stick. Diese werden entweder als Schlag- oder Stoßgegenstand eingesetzt, wobei sehr viel Druck auf einem kleinen Kontaktpunkt ausgeübt werden kann, oder um Nervendruckpunkte beim Angreifer zu treffen, um ihn so zu fixieren und von weiteren Angriffen abzuhalten.

Im Eifer des Gefechtes kann man da eine Taschenlampe schon verlieren! Klar hat sie in der Regel einen Lanyard vom Hersteller, aber diese Schlaufen sind allenfalls Standard und werden oft nicht  genutzt. Die Fingerschlaufe eines Pocket-Sticks ist da schon interessanter! Hier befinden sich Ring- und Mittelfinger in einer Schlaufe am Stick und so ist dieser vor Verlust gesichert.

Mit ein wenig Paracord oder Reepschnur kann man diese Schlaufe auch bei einer Taschenlampe nachrüsten. Der Koppo Wrap ist eine einfache, aber wirkungsvolle Konstruktion, die sich im Fall der Fälle durchaus bewährt hat!
In der folgenden Teschnikserie erfahrt ihr, wie man den Koppo Wrap an einer Taschenlampe anbringt!

Schritt 1
Für den Koppo Wrap benötigt man etwa 1,5 bis 2 Meter Paracord oder Reepschnur. Je schwerer die Taschenlampe ist, desto dicker sollte die Schnur sein, da die Fingeschlaufe am Ende über Reibung stramm gehalten wird.

Schritt 2
Zum hinteren Ende der Taschenlampe hin legt man eine Schlaufe. Man sollte darauf achten, dass ein Ende der Schnur etwa 20 Zentimeter lang ist. Dieses wird später die Fingerschlaufe. Das lange Ende der Schnur wird für die Griffwicklung benötigt.

Schritt 3
Natürlich kann man auch mit dem kurzen Ende und den zwei Fingern Maß nehmen, um am Ende nicht zu viel Verschnitt zu produzieren.

Schritt 4
Nun wickelt man vom Lampenkopf aus das lange Ende der Schnur um den Lampengriff und bindet so die Schlaufe fest.

Schritt 5
Die Wicklung sollte man stramm ausführen, da so am Ende die Fingerschlaufe gut sitzt.

Schritt 6
Ist man mit der Griffumwicklung fertig, bleibt am Taschenlampenende eine kleine Schlaufe übrig. Durch diese führt man nun das Ende der Schnur, die die Wicklung durchgeführt hat.

Schritt 7
Auch das kurze Ende der Schnur wird durch die Schlaufe geführt.

Schritt 8
Jetzt kann man schon die Fingerschlaufe erkennen. Durch Zug der Schnur am Lampenkopf reduziert man die kleine Schlaufe am Taschenlampenende bis sie in die Griffumwicklung übergeht. So wird die Fingerschlaufe geschlossen und durch die entstehende Reibung auch unter Belastung offen gehalten.

Schritt 9
Der Koppo Wrap ist fast fertig!

Schritt 10
Die Schnurenden werden gekürzt. Dabei sollte man darauf achten, das bewegliche Ende für die Fingerschlaufe wesentlich länger zu lassen als das Ende der Wicklung. Dies vereinfacht am Ende das Handling, da man so sofort erkennt, welches Ende zur Fingerschlaufe gehört.

Schritt 11
Die Enden der Schnur werden mit dem Feuerzeug verschweißt.

Schritt 12
Nun kann man die Taschenlampe wie einen Pocket-Stick nutzen!

Folgende Taschenlampe wurde genutzt:
LiteXpress X-Tactical 105

 

Björn Eickhoff

Hey, ich bin der Björn. Outdoor, Survival, Hunde und Gear sind genau meine Themen. Neben dem Hundetrainer bin ich Autor und Fotograf.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.