Wilde Hunde 3-2016

Es gibt ein neues Jagd-Magazin am Kiosk!

„Wilde Hunde“ will anders sein, als die anderen auf dem Markt befindlichen Magazine zu dem Thema Jagd. Raus aus der traditionellen Richtung der deutschen Jägerschaft, will es die jungen Jäger in Deutschland ansprechen und vielleicht auch ein wenig provozieren.

P7214337

Auf den ersten Blick fallen die vielen großformatigen Fotos im Heft auf. Aber auch das Raltree-Camo, was deutlich amerikanisch geprägt ist. Der lodengrün tragende, deutsche Jäger wird sicherlich so abgeschreckt.

Auch inhaltlich wird mit den traditionellen Konventionen der typischen Magazine gebrochen und wirklich Neues ausprobiert. Beispielsweise wird das Thema Bogen und Jagd, obwohl in Deutschland die Bogenjagd verboten ist, aufgegriffen. Natürlich kann man hier anmerken, dass in dem Artikel eigentlich nur ein Compound-Bogen beim Händler auf den Schützen angepasst wurde – aber immerhin schaut man bei „Wilde Hunde“ über den Tellerrand.

Auch der Artikel über Fitness im Wald ist sehr gut und informativ geraten. Nicht nur für den Jäger, auch der Naturfreund oder Outdoorer, der sein Training erweitern will, findet hier neue Impulse.

Pimp your Knife. Eine Fotoserie, wie man einen neuen Griff an ein altes Messer baut. Sie ist recht gut geworden, auch wenn sie ruhig ein oder zwei Seiten länger hätte sein können, um ein paar der Arbeitsschritte deutlicher zu machen.

Natürlich finden sich im Heft weitere informative Artikel, die aber eher den Jäger ansprechen werden. Dennoch wird es ein solches Magazin in Deutschland eher schwer haben. Zu steif und antiquiert wirkt da die deutsche Jägerschaft.

Doch gerade die recht unverkrampfte herangehensweise an das Thema Jagd fand ich sehr interessant. Das ist zwar sehr amerikanisch, aber spricht mich deutlich eher an, als die sonstigen Publikationen zu dem Thema in Deutschland.

Gerade diese Unverkrampftheit und die Sprengung mit den Konventionen wird gerade junge Jäger deutlich eher ansprechen, als die Alteingesessenen. Vielleicht ist es auch in Deutschland wünschenswert, dass man sich ein wenig lockerer mit dem Thema Jagd beschäftigt.

Das Heft gibt es ab sofort für 4,90 Euro am Kiosk.

Björn Eickhoff

Hey, ich bin der Björn. Outdoor, Survival, Hunde und Gear sind genau meine Themen. Neben dem Hundetrainer bin ich Autor und Fotograf.

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: „Wilde Hunde“ | 3D-Bogensport

  2. Hey Björn,
    ich bin grade durch Zufall auf deinen Artikel gestoßen. Freut mich, dass dir mein Beitrag über Fitness im Wald so gut gefallen hat 🙂 .
    Danke für die freundlichen Worte!

    Liebe Grüße
    Stefanie

    Antworten

    • Hallo Stefanie,

      danke für Deinen Besuch.

      Beim Sport muss es doch nicht immer das Gym sein. Ich finde es viel toller mich in der Natur zu bewegen. Warum da nicht einfach das, was man dort findet, für das Training nutzen.

      Ohne viel Schnickschnack einfach mal ein paar Übungen machen. Dein Artikel ist da ein toller Denkanstoß!

      Viele Grüße
      Björn

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.