5.11Tactical AMP24

5.11Tactical machen gut durchdachte Rucksäcke. Ihr bisheriger Dauerbrenner ist sicherlich die Rush-Serie. Nun gehen die neuen All-Mission-Packs an den Start. Sie sollen die modularen Rucksäcke für viele Einsatzbereiche nutzbar machen. Ob die Rechnung aufgeht, haben wir uns am AMP24 angesehen.

5.11Tactical AMP24
5.11Tactical AMP24

Der amerikanische Hersteller hat enorm viel Erfahrung im Design von taktischer Ausrüstung. Dabei hört er auch auf die Vorschläge seiner Kunden, die seine Produkte im Einsatz haben. Diese neuen Ideen fließen dann auch in neue Produkte. Die Rush-Serie ist wohl die Mutter aller Rucksäcke bei 5.11Tactical. Die Rucksäcke in den Größen 12, 24 und 72 sind schon jahrelang im Portfolio des Herstellers und sind äußerst beliebt. Da war es wohl man an der Zeit, für eine Weiterentwicklung.

Die Farbe Tungsten wirkt zivil und ist ideal für's Gray-Man-Concept
Die Farbe Tungsten wirkt zivil und ist ideal für’s Gray-Man-Concept

Raus gekommen ist die AMP-Serie, die es auch in den Größen 10, 12, 24, 72 und ganz klein als AMPC Pack mit 16 Litern gibt. Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Einsatzdauer in Stunden bei Soldaten im Feld. Bei normaler Nutzung decken die Größen 10 und 12 eher klassische Daypacks ab. 24 reicht durchaus für eine Nacht auswärts und 72 kann für einen Kurztrip genutzt werden. Im Test hatten wir das mittelgroße Modell 24 in der sehr zivilen Farbe Tungsten. Die Farbe passt ideal ins Gray-Man-Concept.

Die Hexgrid-Plattform außen am AMP24
Die Hexgrid-Plattform außen am AMP24

Der augenfälligste Unterschied zu den Rush-Modellen ist sicherlich das Fehlen eines außenliegenden MOLLE-System. Das macht den Rucksack durchaus zivil im Look. Dennoch braucht man keine Angst zu haben, dass man den Rucksack nicht auf die eigenen Bedürfnisse anpassen kann.

Das große Hauptfach mit Hexgrid-Plattform und die Netztaschen in der Front
Das große Hauptfach mit Hexgrid-Plattform und die Netztaschen in der Front

Standardmäßig kommt er mit einer Platte aus 5.11Tacticals neuer Schlaufen-Plattform Hexgrid, die es ermöglicht Molle-Zusatztaschen in unterschiedlichen Winkeln an den Rucksack zu befestigen. Diese Platte kann vorne an die Klettfläche oder im inneren des Hauptfach befestigt werden. Auch ist sie kompatibel zu dem neuen All-Missions-Plattenträger. Wird die Hexgrid Plattform außen nicht genutzt, kann man optional erhältliche Gear-Sets dort befestigen, die den Nutzwert weiter erhöhen.

Das CCW-Fach
Das CCW-Fach

Natürlich darf eine verdeckte Tasche für die Kurzwaffe nicht fehlen. Diese verbirgt sich hinter der Klettfläche und ist recht flach gehalten. Zudem gibt vier weitere Taschen, die von außen erreichbar sind. Zwei davon auf der Front und zwei versteckte Seitentaschen für Wasserflaschen.

Seitlich zugänglich sind Taschen für Trinkflaschen
Seitlich zugänglich sind Taschen für Trinkflaschen

Das große Hauptfach kann zu drei Vierteln geöffnet werden. Das bietet in der Front insgesamt drei Fächer, wovon zwei aus Netrzmaterial bestehen, um so direkt zu erkennen, was sich in ihnen befindet. Das untere der beiden Fächer bietet viele Schlaufen und Bänder, um das Kleinequipment zu organisieren. Seitlich gibt es dann noch zwei schmale Einschubtaschen. Ansonsten hat man im großen Hauptfach jede Menge Platz, um auch größere Ausrüstungsteile zu verstauen. 

Ein Notebook kann im Rückfach geschützt transportiert werden
Ein Notebook kann im Rückfach geschützt transportiert werden

Zur Komprimierung des Hauptfachs gibt es außen nun endlich zwei Riemen unten und oben auf jeder Seite. So kann der Rucksack ordentlich flach gehalten werden. Zum Rücken hin gibt es dann noch das Fach für die Trinkblase, die aber auch ein 15 Zoll Notebook fassen kann. Zum Schutz dessen sind unten im Fach zwei Schlaufen angebracht, die das Notebook vom Boden weg halten, damit es nicht unnötiger Weise von dort beschädigt wird. 

Leider fehlt standardmäßig ein Hüftgurt
Leider fehlt standardmäßig ein Hüftgurt

Das Tragesystem des AMP24 besteht dann aus einer sehr starren Rückenplatte. Diese hat zwei feste Polster links und rechts, die in der Mitte einen Belüftungskanal bilden sollen. Das hat bei uns aber nur suboptimal funktioniert. Die Platte und die Polster liegen bei voller Beladung auf dem Rücken an. Da ist nicht viel Belüftung vorhanden und nach mehrere Stunden ist der gesamte Rücken durchgeschwitzt. Das wäre zu verschmerzen, wenn nicht in einem Polster das 5.11Tactical-Logo gestuft eingearbeitet wäre. Im Zusammenspiel mit einem verschwitzten Rücken, kann sich dieser ganz schön schmerzhaft aufscheuern. Ein Hüftgurt kann optional nachgerüstet werden. 

Das Logo kann den Rücken aufscheuern
Das Logo kann den Rücken aufscheuern

Alles in Allem bietet der Rucksack sehr viele Möglichkeiten. Gerade im Alltag macht er eine gute Figur und organsiert die Ausrüstung clever und schnell zugriffsbereit. Lange Wanderungen sind aber aufgrund des nicht optimalen Tragesystems eher nicht machbar und so kann man ihn sicherlich nicht für alle Missionen empfehlen. Wer jedoch damit leben kann, bekommt ein Organisationstalent, das seines gleichen sucht.

Verdeckt unterwegs
Verdeckt unterwegs
Fazit
Plus
- Viele Organisationsoptionen
- Großer Stauraum
- Gut erweiterbar

Minus
- Tragesystem nicht optimal
Daten und Fakten
Hersteller: 5.11Tactical
Produkt: AMP24
Volumen: 32 Liter
Abmessung: 56x28x20 cm
Gewicht: 1640 g
Material: Polyester
Preis: EUR 180,-
Bezugsquelle: Tactic Ready