Survivalmentor oder Online in die Wildnis

Kann man Survival-Skills nur direkt beim Lehrer in einem Kurse lernen? Reini Rossmann sagt „Nein“. Der österreichische Survival-Profi bietet inzwischen mehrere Online-Kurse an. Sein Survivalmentor soll die Fähigkeiten vermitteln, in der Wildnis zu überleben. Ich habe den Kurs mitgemacht!

Reini Rossmann (c) Reini Rossmann

Reini Rossmann (c) Reini Rossmann

Es ist schon eigenartig. Da hocke ich alleine im Wald und versuche mit dem Bowdrill ein Feuer zu machen. Gelernt, wie es geht, habe ich aus einem Video, das ich daheim am Rechner geschaut habe. Und nun probiere ich das tatsächlich selber aus. Das ist dann schon schwierig. Keiner, der neben dir sitzt und schaut, ob du es auch richtig macht. Reini Rossmann sagt dazu: „Wenn Du vor Ort bei mir bist. Dann kannst Du mich direkt fragen. Und ich kann Dir sagen, halt die Hand ein wenig weiter so, oder so oder so. Besonders beim Survival.“

Und doch bietet er mit seinem Survival-Mentor-Programm einen Online-Kurs an. Jede Woche gibt es eine Lektion mit mindestens einem Video. Darin zeigt Reini, wie das jeweilige Thema funktioniert. Dabei wechseln sich reine Theorie-Lektionen mit Praxis-Anleitungen ab. Immer wieder motiviert er seine Schüler raus zu gehen und das Gesehene direkt umzusetzen. Denn nur, wer es wirklich ausprobiert, lernt daraus. Auch wenn er Fehler macht.

Dabei motiviert Reini Rossmann seine Schüler, ihm Feedback zu geben. Hat das Gezeigt tatsächlich funktioniert? Oder ist man gescheitert? Diese Rückmeldung läuft über viel Kanäle. Man kann direkt auf der Lektionsseite einen Kommentar hinterlassen. Ein Foto oder Video posten oder alles direkt per Email an Reini senden. Dieser gibt sehr schnell eine Rückmeldung und versucht Fehler auszumerzen. Ganz der Coach, der Reini auch in seinen Kursen in Österreich ist. Der einzige Unterschied zum Kurs ist die Live-Komponente. „Du hast vielleicht mehr persönlichen Bezug.“, sagt Reini.

Wie der Titel seines Online-Programmes schon sagt, will Reini seinen Schüler ein Mentor sein.
Jemand, der einerseits zeigt, wie es geht und andererseits mit Hilfe zur Selbsthilfe anleiten will, dass man schwierige Situationen selbst lösen kann. Dabei nimmt der Mentor die Position eines Beraters ein.

Lean-To mit Laubmatraze (c) Reini Rossmann

Lean-To mit Laubmatraze (c) Reini Rossmann

Das hört sich alles anfangs recht umständlich an. In der Praxis klappt das aber sehr gut. Man kann sich als Schüler seine Zeit selbst einteilen. Braucht nicht fix ein ganzes Wochenende oder eine Woche für einen Kurs belegen. Sondern entscheidet für sich. Aufgeschlossen gegenüber den digitalen Medien sollte man natürlich sein. Sonst wird es insgesamt nicht funktionieren. Doch die meisten Schüler kennen Reini eh über seine Youtube-Kanäle und wissen, was sie dort erwartet.

Trotzdem muss man bereit sein, das Gesehende in der Praxis auszuprobieren. Klar kann man sich den ganzen Kurs auch nur ansehen und nichts machen. Doch Fertigkeiten lernt man nur, wenn man sie real anwendet und durch Versuch und Irrtum lernt. Jemand, der eher durch eine Gruppe motiviert wird, wird mit einem Online-Kurs nichts anfangen können. Aber jemand, der auch alleine lernen und was in der Praxis umsetzen kann, ist hier gut aufgehoben.

Reini Rossmann - Der Survivalmentor (c) Reini Rossmann

Reini Rossmann – Der Survivalmentor (c) Reini Rossmann

Des vermittelte Wissen ist auf sehr hohem Niveau. Reinis Art ist da sehr positiv. Mit viel Witz und sehr flüssig präsentiert er die Themen in kurzen und auch langen Videos. Nennt Gefahren beim Namen und redet nicht um den heißen Brei herum. Er ist mit Herzblut dabei und das springt auch auf den Schüler über und motiviert. Dabei ist die Qualität der Videos sehr gut. In HD-Qualität sieht man alles haarscharf und Details sind gut sichtbar.

Alles in Allem überzeugt das Programm des Survival-Mentors von Reini Rossmann. Die Video-Qualität ist sehr gut und die Inhalte stimmig. Man bekommt die nötige Theorie und die Praxis gleichermaßen. Natürlich ist das Ergebnis, ob man diese Skills lernt oder nicht, einem selber überlassen. Für jemanden, der eingespannt im Job, in der Familie und im Sport ist, ist ein Online-Kurs oft die einzige Möglichkeit bei einem Survival-Trainer diese Fähigkeiten zu lernen.

Feuer (c) Reini Rossmann

Feuer (c) Reini Rossmann

Man bekommt genau die Menge an Information und Arbeitsaufgaben, die man innerhalb von ein paar Stunden am Wochenende ausprobieren kann. Irgendwie erinnert der Kurs auch an die Anfänge der Survival- und Bushcraft-Bewegung bei Youtube. Da waren es zumeist amerikanische Youtuber, die man sich angesehen hat und von denen man Schritt für Schritt die richtigen Fertigkeiten gelernt hat.

Mir hat es auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht und ich habe eine Menge gelernt. Ja, ich bin raus gegangen und habe das alles ausprobiert und so eine ganze Menge für mich mitgenommen. Das Medium des Online-Kurses finde ich sehr interessant und bin mir sicher, dass das für mich nicht das letzte Mal war, etwas im Internet bei einem Coach zu lernen. Übrigens bleibt der Onlinezugang auch nach dem Kurs erhalten und so hat man Gelegenheit, die Videos der 40 Module immer wieder zu schauen.

Survivalnacht (c) Reini Rossmann

Survivalnacht (c) Reini Rossmann

Übrigens ist das eine geballte Ladung Wissen, die Reini Rossmann im Survivalmentor zusammengetragen hat. Es gibt 79 HD-Videos, die es auf eine Spielzeit von fast 16 Stunden bringen. Der Kurs dauert ein Jahr und die Kosten von 349,- Euro ist er allemal wert..

Wer Blut geleckt hat, sollte mal bei Reini Rossmann im Internet vorbeischauen. Neben seinem Survival-Shop mit viel Ausrüstung für das Wildnis-Abenteuer, bietet Reini auch vor Ort in Österreich Seminare und im Internet mehrere Mentorenprogramme online an:

Survivalmentor
Kräutermentor
Baummentor

Ich habe ein Interview mit Reini Rossmann über ihn und seine Arbeit geführt. In den nächsten Wochen gibt es das Interview exklusiv und in voller Länge hier im Blog.

Björn Eickhoff

Hey, ich bin der Björn. Outdoor, Survival, Hunde und Gear sind genau meine Themen. Neben dem Hundetrainer bin ich Autor und Fotograf.