Camillus Bushcrafter

Bushcraft lässt sich am besten mit „Handwerk vom Leben im Wald“ übersetzen. Genau darauf ist dieses
Messer aus der US-Fertigung von Camillus ausgerichtet.

Camillus Bushcrafter
Camillus Bushcrafter

Wie Gerber schlug die renommierte US-Firma Camillus vor einigen Jahren einen Weg ein, der auf die Kraft der Marke und auf billige Fernost-Produkte setzte. Und wie Gerber musste auch Camillus erkennen, dass ein bekannter Name allein nicht ausreicht, sondern auch die Qualität der Produkte stimmen muss.

Camillus Bushcrafter - US-Fertigung
Camillus Bushcrafter – US-Fertigung

Deshalb sind seit einiger Zeit bei beiden Firmen neben billigen Messern aus China-Produktion wieder hochwertigere Modelle aus US-Fertigung zu finden. Dazu gehört auch das Bushcrafter von Camillus.

Camillus Bushcrafter - Klassisches Design
Camillus Bushcrafter – Klassisches Design

Im Design orientiert sich das Bushcrafter am klassischen Nessmuk-Konzept, das auf den Abenteurer George W. Sears aus dem 19. Jahrhundert zurückgeht, der unter dem Pseudonym „Nessmuk“ Artikel und Bücher schrieb.

Camillus Bushcrafter - Handlage
Camillus Bushcrafter – Handlage

Die damals gebräuchlichen Jagdmesser und Bowies waren dem nur 1,60 Meter großen Trapper einfach zu groß und zu plump. In seinem Buch „Woodcraft and Camping“ von 1884 beschreibt er ein Messer mit einer abgewandelten Skinner-Klinge, das sich gleichermaßen zum Abhäuten und Zerteilen der Jagdbeute, wie auch zur Zubereitung von Mahlzeiten nutzen lässt.

Camillus Bushcrafter - Woodworker
Camillus Bushcrafter – Woodworker

Das Bushcrafter kombiniert diese Klingenform mit einem typisch skandinavischen Schliff. Der drei Millimeter starke 1095-Carbonstahl ist sehr zäh, schnitthaltig und kann auch mit einfachen Mitteln nachgeschliffen werden – dafür rostet er allerdings. Das steingraue Finish wurde durch Wärmebehandlung erzeugt.

Camillus Bushcrafter - Rostende Klinge mit Steingrauem Finish
Camillus Bushcrafter – Rostende Klinge mit Steingrauem Finish

Beim Bushcrafter sind die Griffschalen aus braunem Micarta mit Torxschrauben an der Flachangel befestigt. Die Oberfläche des Micarta wurde bewusst rau und griffig belassen – selbst bei feuchten oder gar nassen Händen hat man so immer einen sicheren Griff.

Camillus Bushcrafter - Der Klingenrücken harmoniert gut mit dem Feuerstahl
Camillus Bushcrafter – Der Klingenrücken harmoniert gut mit dem Feuerstahl

In der Praxis bewährten sich Klingenform und -schliff des Bushcrafter sehr gut. Ob feine Schnitte, harte Arbeiten oder durch Batoning Äste spalten – all das lässt das Messer ohne Murren über sich ergehen. Der kantige Klingerücken eignet sich gut, um mit einem Feuerstahl Funken zu erzeugen.

Camillus Bushcrafter - Lederscheide am Gürtel...
Camillus Bushcrafter – Lederscheide am Gürtel…

Die Scheide aus dickem, braunen Kernleder bietet gute Qualität und schützt das Messer wirkungsvoll. Sie kann am Gürtel getragen werden, oder man hängt sie sich mit dem beigefügten Lederriemen um den Hals. So ist das Messer stets dabei und griffbereit. Der Riemen kann auch als Bogensehne für ein Feuer-Bohr-Set verwendet werden.

Camillus Bushcrafter - ...oder um den Hals
Camillus Bushcrafter – …oder um den Hals

Alles in Allem leistet sich das Bushcrafter keine Fehler. Es ist ein handliches Outdoormesser, das auch für harte Arbeit geeignet ist. Und für US-Fertigung ist es mit einem Preis von rund 149 Euro auch nicht zu teuer.

Fazit
Handliches Outdoormesser aus US Fertigung ohne Fehler.
Daten und Fakten
Herstellungsland: USA
Klingenlänge: 105,0 mm
Klingenstärke: 3,2 mm
Klingenschliff: Scandi-Schliff
Klingenstahl: 1095
Rostbeständig: Nein
Härte Rockwell C: 58-61 HRC
Länge Griff: 113,0 mm
Stärke Griff: 15,5 mm
Material Griff: Micarta
Material Scheide: Leder
Gewicht (m./o. Scheide): 180/108 g
Preis: EUR 149
Mit dabei: Lederriemen
Bezugsquelle: Swords & more

Björn Eickhoff

Hey, ich bin der Björn. Outdoor, Survival, Hunde und Gear sind genau meine Themen. Neben dem Hundetrainer bin ich Autor und Fotograf.