JOBY – Handgelenkschlaufe für DSLR oder Systemkamera

Die Kameragurte und Handschlaufen, die mit modernen Digitalkameras geliefert werden, sind in der Regel ein Witz! Die meisten sind nur Standard und in der Praxis kaum zu gebrauchen.

Joby hat sich jetzt der Handgelenkschlaufe angenommen und das Design ordentlich aufgemöbelt. Kein dünnes Bändchen mehr, das im Fall des Falles wahrscheinlich die Kamera nicht aufgehalten hätte.

JOBY an der Olympus OM-D E-M5

JOBY an der Olympus OM-D E-M5

Hier kommt ein ordentlich geflochtenes Stück dicker Schnur zum Einsatz, das mit einem simplen Mechanismus die Schlaufe um das Handgelenk zuzieht, sollte die Kamera mal der Schwerkraft folgen wollen.

Dabei machen die Verarbeitung und die genutzten Materialien ein sicheren Eindruck. Selbst eine kleine DSLR oder Systemkamera werden von der Handschlaufe gehalten. Unser Test mit der Olympus OM-D E-M5 mit halben Batteriegriff und kleinem Zoom verlief ohne Probleme.

JOBY am Handgelenk

JOBY am Handgelenk

Nur sehr viel mehr sollte man an Gewicht wirklich nicht dran hängen. Wir haben mit Adapter ein 75-300 mm FT-Zoom-Objektiv genutzt. Zwar hielt die Handschlaufe von Joby, aber an einen Transport der hängenden Kamera am Handgelenk war nicht zu denken.

Hier zeigte sich dann auch, dass die Schlaufe zu eng zugezogen werden kann, bevor sie von der Konstruktion gestoppt wird. Der Stopper ist fix! Eine Verbreiterung des Gewebebandes durch eine Quernaht. Leider unbeweglich. Selbst an dünnen Handgelenke kann sich die Schlaufe so weit zuziehen, dass die Blutzirkulation zur Hand beeinträchtigt wird.

JOBY - minimalistische Handschlaufe

JOBY – minimalistische Handschlaufe

Hier wäre ein Gummiring oder ein Tanka die bessere Alternative gewesen. So hätte der jeweilige Nutzer des Produktes bestimmen können, wie eng sich die Schlaufe zuziehen kann. Mit ein wenig Flexcord haben wir uns unseren eigenen kleinen Stopper kreiert. Es sieht zwar nicht sonderlich gut aus, erfüllt aber seinen Zweck.

JOBY - improvisierter Stopper

JOBY – improvisierter Stopper

Fazit
Trotzdem ist Joby hier ein wirklich interessantes Produkt gelungen. Die Verarbeitung ist vorbildlich und bei dem recht günstigen Preis von knapp 15,- Euro lohnt sich die Anschaffung für jeden, der gerne mit dem kleinen Foto-Besteck unterwegs ist. Sobald große Objektive zum Einsatz kommen, sollte man eher eine andere Trageweise nutzen.

JOBY - unterwegs

JOBY – unterwegs

Unserer Trageweise outdoors kommt die Handgelenkschlaufe von Joby auf jeden Fall entgegen, wird doch unsere Kameratasche direkt am Schultergurt des Rucksackes befestigt. Hier ist die Kamera gut geschützt und trotzdem schnell griffbereit. Ein Schultergurt oder ein Sniper würden hier nichts nutzen. Die Schlaufe von Joby bringt uns aber das Plus an zusätzlicher Sicherheit, wenn wir unterwegs im schwierigen Gelände fotografieren.

Daten und Fakten
Hersteller: www.joby.com
Preis: 14,99 Euro
Farben: neongrün / dunkelgrau
Bezugsquelle: Fotofachhandel

Björn Eickhoff

Hey, ich bin der Björn. Outdoor, Survival, Hunde und Gear sind genau meine Themen. Neben dem Hundetrainer bin ich Autor und Fotograf.