Elite Force EF710

Dass vernünftige Gebrauchsmesser nicht teuer sein müssen, beweist die Elite Force mit ihren Messer-Serien immer wieder. Aber wie bewährt sich ein Outdoormesser für knapp 15 Euro im harten Einsatz?

Elite Force EF710
Elite Force EF710

Das Elite Force EF710 besteht aus einem durch den Griff reichenden Stück 440C-Stahl. Die Klinge verbreitert sich zur Spitze hin, wodurch sie deutlich stabiler wird. Die Griffschalen aus Kunststoff sind auf den durchgehenden Erl geschraubt.

Elite Force EF710 - Handlage
Elite Force EF710 – Handlage

Beim Arbeiten liegt das Messer sehr gut in der Hand. Der ergonomisch geformte Griff bietet der Hand viel Platz. Zur Klinge hin gibt es eine deutliche Zeigefingermulde mit einem leichten Handschutz. Eine geriffelte Daumenauflage verhindert wirkungsvoll ein Abrutschen auf die Klinge. So bleibt selbst bei schwierigen Arbeiten der Griff sicher in der Hand.

Elite Force EF710 - Nylonscheide
Elite Force EF710 – Nylonscheide

Bei Nichtgebrauch verschwindet das Messer in einer einfachen Nylonscheide mit Durchstichschutz, in der das Messer mit einer Druckknopfschlaufe gesichert wird. Erfreulich ist, dass die Scheide auch für breitere Gürtel genutzt werden kann.

Elite Force EF710 - Man hätte durchaus noch Gewicht sparen können
Elite Force EF710 – Man hätte durchaus noch Gewicht sparen können

Ein aktueller Trend bei Bushcraftmessern sind große Löcher in der Angel, die einerseits deutlich Gewicht sparen und andererseits unter den abschraubbaren Griffschalen als Stauraum für Survival­utensilien dienen. Elite Force ist beim EF710 diesem Trend nicht gefolgt, es handelt sich hier um eine klassische durchgehende Flachangel. Aber man kann hier statt der normalen Griffschalen auch recht einfach eine brauchbare Griffwicklung aus Paracord anbringen.

Elite Force EF710 - Leichte Holzarbeiten
Elite Force EF710 – Leichte Holzarbeiten

Im Wald, fernab der Zivilisation, ist das EF710 voll in seinem Element. Ab Werk schön scharf geschliffen, schnitzte sich unser Testexemplar sehr effektiv ins Holz. Das Entasten dickerer Stämme funktionierte problemlos und auch als leichter Axtersatz, um nicht allzu dicke Bäume zu fällen, machte es ein gute Figur. Die bauchige Klinge ist kopflastig und dringt tief ins Holz ein. Das Spalten von Feuerholz, indem die Klinge mit einem Schlagstock durch den Stamm getrieben wird, funktionierte problemlos. Einzig die schwarze Beschichtung hat bei dieser Tortur etwas gelitten.

Elite Force EF710 - Auch harte Arbeiten sind machbar
Elite Force EF710 – Auch harte Arbeiten sind machbar

Trotz der insgesamt guten Verarbeitung, merkt man an einigen spürbaren Graten am Kunststoffgriff und der Klinge, in welcher Preisklasse das Messer liegt. Die Funktion wird dadurch aber in keiner Weise eingeschränkt. Diesen Schönheitsmängeln steht der supergünstige Schnäppchenpreis von knapp 15 Euro gegenüber: Dafür bekommt man ein sehr brauchbares Outdoor­messer.

Elite Force EF710 - Die Beschichtung hat etwas gelitten
Elite Force EF710 – Die Beschichtung hat etwas gelitten
Fazit
Gerade Outdoor-Einsteiger sind mit dem EF710 gut beraten.
Aber auch als Notfallmesser im Get-Home-Bag oder als
Ersatzwerkzeug im Auto macht es eine gute Figur.
Elite Force EF710 - Alternative Griffwicklung aus Paracord
Elite Force EF710 – Alternative Griffwicklung aus Paracord
Daten und Fakten
Herstellungsland: China
Klingenlänge: 107,0 mm
Klingenstärke: 4,0 mm
Klingenschliff: Hohlschliff
Klingenstahl: 440C
Rostbeständig: ja
Härte Rockwell C: 58 HRC
Länge Griff: 120,0 mm
Stärke Griff: 19,0 mm
Material Griff: Kunststoff
Material Scheide: Nylon
Gewicht (m./o. Scheide): 247 g/ 196 g
Preis: EUR 14,95
Bezugsquelle: Kotte & Zeller

Björn Eickhoff

Hey, ich bin der Björn. Outdoor, Survival, Hunde und Gear sind genau meine Themen. Neben dem Hundetrainer bin ich Autor und Fotograf.