Rückschau und Ausblick

Wie schnell doch ein Jahr vergeht und wie voll gepackt es sein kann. Aber auch schon die Zukunft ist schon ordentlich verplant und auch 2019 wird hier einiges passieren. Daher wird es mal wieder Zeit die Highlights aus dem vergangenen Jahr herauszukramen und einen kleinen Ausblick auf das zu geben, was hier in 2019 präsentiert werden wird.

Das große Datum 2018 war sicherlich der 25. Mai. Dieses Schreckensdatum ist sicherlich noch bei vielen Webmaster und Blogger in unangenehmer Erinnerung, trat doch die neue europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft.

Auch ich habe einige Zeit richtig auf der Webseite malochen müssen, um alles konform auf die Reihe zu bekommen. Das war alles nicht wirklich einfach und aufgrund vieler ungenauer Informationen war doch sehr unklar, was das alles für mich als Blogger bedeutete.

Aber es öffneten sich nach eingehender Recherche doch langsam die Augen und der Blick wurde schärfer für Webseiten und Dienste, die enorme Daten von Webseitenbesuchern sammeln. Das führte bei mir dazu, dass ich einige liebgewonnene Services von der Webseite komplett entfernte.

Dabei wurde das Blog richtig schlank, da ich mich entscheiden musste, was ich Dir als Leser zumuten will und was nicht. Und so gibt es kaum noch Applikationen, die Daten sammeln. Leider mussten da die Kommentarfunktion, der automatische Newsletter und externe Webseiten, wie beispielsweise Youtube, Instagram oder Facebook weichen.

Aber am Ende bin ich froh, so gehandelt zu haben. Ich bin doch nur Autor und Fotograf und möchte Dir einen fundierten Artikel präsentieren, der Dich am Ende weiter bringt. Der ganze Schnickschnack flog daher raus.

Friedhof Enniskerry 06, Olympus PEN E-PL7

Friedhof Enniskerry 06, Olympus PEN E-PL7

Als wohlverdientes Entspannungsevent nach all der Arbeit im Blog ging es dann Anfang Juni für eine Woche zum Wandern in die Wicklow Mountains. Diesmal ging ich mit einer Wandergruppe los und erlebte eine wirklich schöne Zeit im Osten von Irland mit vielen neuen und schönen Eindrücken.

Im August besuchte ich dann die Kojote-Akademie im Schwarzwald. Wildniscoach Ralf Greiner bildete mich da in den Grundlagen des Indianer-Scout aus. Das hat sehr viel Spaß gemacht und ich habe richtig tolle Leute kennengelernt.

Dann ging es im September noch einmal in den Westerwald. Da ich da ja schon fast regelmäßig aufschlage, habe ich diesmal keine neuen Artikel dazu erstellt. Schau Dir einfach mal meine Wanderungen in den letzten Jahren an, weil wirklich neue Pfade bin ich eher nicht gelaufen.

Natürlich war ich als Bushcrafter wieder draußen in die Natur. Leider nicht ganz so oft, wie ich das gerne gehabt hätte, aber immerhin doch so oft, dass ich Equipment gut testen und modizifieren konnte.

Ein kleines Fotoprojekt, das ich im Laufe des Jahres ein wenig aus dem Blick verloren habe, ist sicherlich mein Jahr in Schwarzweiß. Als Vorsatz für 2019 habe ich direkt mit ein paar tollen Nebelbildern begonnen. Das ist ein gute Motivator, auch den Rest des Projekts nochmal durchzuziehen.

Hoppla! Schon sind wir im neuen Jahr und bei den Plänen für die kommenden Monate!

Großes Ziel ist es meine allgemeine Fitness zu verbessern. In meinem Alter quälen mich ja schon so einige Wehwehchen. Ich sehe als Grundlage für die eigene Überlebensfähigkeit, sei es im Survival, im Bushcraft oder als Prepper, die eigene körperlich Verfassung. Die gilt es zu verbessern. In diesem Bereich plane ich gerade ein paar Artikel und werde einige, etwas neue und ungewöhnliche Sportarten vorstellen.

Natürlich soll es mehr raus gehen. Microadventures in der Natur! Sei es in kleinen Gruppen oder alleine. Dabei werde ich immer wieder neues Equipment eher kurz vorstellen, da für manch ein Produkt ein ganze Artikel einfach zu lang ist.

Kojote-Akademie Ralf Greiner

Kojote-Akademie Ralf Greiner

Weiterbilden will ich mich natürlich auch! Dafür werde ich wohl zweimal wieder in den Schwarzwald reisen. Bei meinem Freund Ralf Greiner von der Kojote-Akademie werde ich mich ins Fährtenlesen einführen lassen. Aber auch spirituell möchte ich wachsen und werde dort den Weg des Schamanen beschreiten.

Etwas das nicht im Blog läuft, sondern im Magazin TACTICAL GEAR möchte ich aber hier auch kurz vorstellen. Zu Pfingsten schickt mich das Magazin zu einer 48 Stunden Durchschlage-Übung von KG1. Dabei werden Axel Schommartz und seine Trainer die Teilnehmer in Situationen coachen, die hart an der Grenze der Belastbarkeit vorbei schrammen, da man in den zwei Tagen von einer feindlichen Gruppe gejagt werden wird. Der Artikel über den Kurs wird im Magazin erscheinen, aber ich denke, dass das dort erlernte auch seinen Weg hier ins Blog finden wird. Um was es in dem Kurs konkret geht, werde ich euch in den nächsten Tagen näher erklären!

Ja und es gab natürlich allerhand neuer Ausrüstungstipps und Tricks und etliche Reviews. Aber das ist ja hier schon Standard und wird auch in diesem Jahr fortgesetzt.

Ach ja und wenn Du mir weiter folgen willst, verlinke einfach das Blog in Deinem Browser und besuche mich ab und zu. Ich versuche so zwei Artikel in der Woche zu veröffentlichen. Ansonsten hast die Möglichkeit , mich auf den sozialen Netzwerken zu finden.

Björn Eickhoff

Hey, ich bin der Björn. Outdoor, Survival, Hunde und Gear sind genau meine Themen. Neben dem Hundetrainer bin ich Autor und Fotograf.