SOG Terminus

Slipjoints kommen meist in klassischem Design daher – moderne Funktion ist eher selten. SOG beweist mit dem neuen Terminus, dass Zweihandmesser nicht altbacken sein müssen.

SOG Terminus
SOG Terminus

Zweihand-Klinge mit Nagelhieb und nicht arretierender Slipjoint – damit hören die klassischen Elemente des SOG Terminus bereits auf: Das Design des Messers ist recht eckig und kantig – modern und funktional. Der strukturierte Griff aus G-10 liegt rutschfest in der Hand. Das Ziehen des Messer ist so schnell und problemlos möglich, und auch bei nassen Händen bleibt es sicher im Griff.

SOG Terminus - Handlage
SOG Terminus – Handlage

Bei klassischen Slipjoints gibt es am Griffrücken eine Haltefeder für die Klinge. Beim Terminus dagegen wird die Klinge mit einem federunterstützten Metallstift offen gehalten. Die Feder ist auf beiden Seiten in den Liner gefräst und drückt den Metallstift von oben in eine Nut am Klingengelenk. Diese Haltevariante der Klinge ist erstaunlich stark.

SOG Terminus - Klinge
SOG Terminus – Klinge

Beim Mechanismus unseres Testmusters musste man zum Einklappen der Klinge sehr viel Druck aufwenden. Insbesondere in Kombination mit der 76 Millimeter kurzen Klinge führt das dann auch zu einem Kritikpunkt: Das Einklappen sollte sehr vorsichtig erfolgen. Es ist viel Kraft nötig, um den Metallstift der Feder aus der Nut zu drücken. Für den restlichen Weg zurück in Griff gibt es aber kaum Widerstand. Dieser abrupte Wechsel ist nicht ungefährlich: Beim unvorsichtigen Einklappen kann man mit dem Handballen vom Klingenrücken abrutschen und in der Spitze landen.

SOG Terminus - Federmechanismus
SOG Terminus – Federmechanismus

Die Klinge aus dem Carpenter-Stahl BD1 besitzt einen schneidfreudigen Hohlschliff. Die Spitze läuft dabei sehr fein aus. Auf dem Klingenrücken gibt es eingefräste Daumenrillen und kurz vor der Klinge einen minimalen Handschutz, die den guten Grip der Griffschalen noch weiter unterstützen. Ein unschönes Detail ist, dass die Klingenwurzel im geschlossenen Zustand auffällig hervorsteht.

SOG Terminus - Hervorstehende Klingenwurzel
SOG Terminus – Hervorstehende Klingenwurzel

Im Alltag schlägt sich das Terminus recht wacker. Aufgrund der Klingenform und der Stärke der Klinge von nur knapp drei Millimetern ist das Einsatzspektrum aber begrenzt. Richtig harte Arbeiten, die auch mal Seitenkräfte auf die Klinge führen, sind nichts für das Messer. Aber normale Schneidaufgaben mit Holz oder das Öffnen von Kartons gehen gut von der Hand.

SOG Terminus - Das Messer verschwindet in der Tasche
SOG Terminus – Das Messer verschwindet in der Tasche
Fazit
Als Immer-Dabei-Messer macht das Terminus einen ordentlichen Job.
Mit knapp 70 Euro stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis voll und ganz.
Daten und Fakten
Herstellungsland: China
Klingenlänge: 76,0 mm
Klingenstärke: 3,0 mm
Klingenschliff: hohl
Klingenstahl: CTS-BD1
Rostbeständig: ja
Härte Rockwell C: 58-60 HRC
Länge Griff: 101,0 mm
Stärke Griff: 12,0 mm
Material: Griff G-10
Clip: Tip-up, rechts, links
Zerlegbar: ja
Linkshändertauglich: ja
Gewicht: 82 g
Preis: EUR 66,95
Varianten: schwarzes G-10, dunkle Klinge
Bezugsquelle: Böker Manufaktur

Björn Eickhoff

Hey, ich bin der Björn. Outdoor, Survival, Hunde und Gear sind genau meine Themen. Neben dem Hundetrainer bin ich Autor und Fotograf.