Bastinelli Le Picoeur

Messermacher Bastinelli und Kampfsportexperte Doug Marcaida haben sich zusammengetan und ein Messer speziell für die Selbstverteidigung entwickelt: Das Bastinelli Picouer. Wie es sich trägt und was es kann, sag ich Dir hier.

Bastinelli Le Picoeur
Bastinelli Le Picoeur

Vor ein paar Wochen habe ich berichtet, dass ich eigentlich Messer inzwischen Daheim lasse und mich in der Selbstverteidigung mehr auf eine taktische Taschenlampe verlasse. Das hat sich mit dem Bastinelli Picouer nun doch wieder geändert und ich trage nun endlich wieder ein Messer dabei.

Klein und handlich
Klein und handlich

Das lässt sich sicherlich damit erklären, dass das Messer und sein Scheide auf ein Minimum maximiert wurden und es sich sehr gut verdeckt tragen lässt. Das sehr dünne kydex der Scheide ist optimal an das Messer angepasst und mit dem mitgelieferten Ulti-Clip kann es fast überall an der Kleidung befestigt werden. 

Immer einsatzbereit
Immer einsatzbereit

Zudem nimmt die Scheide das Messer fast komplett auf, so dass nur der Fingerring aus der Scheide hinausragt. So ist es oft auch nur dieser, der aus der Kleidung hinausguckt und das macht das Bastinelli Messer auf den ersten und oft auf den zweiten Blick fast unsichtbar. Aber grundsätzlich gibt es durch dieses Design unzählige Möglichkeiten zur Befestigung.

Saubere Verarbeitung
Saubere Verarbeitung

Das Messer selber wird aus einem Stück Böhler N690 in Italien bei Fox Knives gefertigt. Die Klinge ist 4, 1 Zentimeter kurz und mit dem Fingerring am anderen Ende ist das Messer schnell im Reversegriff (Eispickelgriff) einsatzbereit. Wahlweise kommt das Picouer schwarz beschichtet oder blank beim Kunden an.

Der Fingerring ist einfach nur genial
Der Fingerring ist einfach nur genial

Bei allem Gehinrschmalz, das die Entwickler in die Idee für dieses Messer gegeben haben und auch trotz der hervorragenden Verarbeitung bei Fox, ist sicherlich der größte Kritikpunkt der Preis für dieses kleine Stück geschliffenen Flachstahls. 130,- Euro sind eine ganze Menge Holz für das kleine Messer.

Die flache Scheide aus Kydex ist ebenfalls genial
Die flache Scheide aus Kydex ist ebenfalls genial

Wer sie ausgibt, bekommt natürlich unzählige Möglichkeiten ein Messer zu tragen. Eine gute Klinge erhält man da leider nicht. Das Klingendesign im Skalpellstil ist eigentlich nur gut, um Muskel und Sehnen zu durchtrennen und Fleisch zu punktieren. Im EDC-Bereich hat man hier nur wenige Möglichkeiten, das Messer für mehr als die Selbstverteidigung einzusetzen.

Klinge gegen Holz im Training. Einfach zu filigran

Aber auch da ist die Spitze zu filigran. Übt man mit dem Messer an einem Holzbrett kann die Spitze schon mal um die vier bis fünf Millimeter abbrechen. Das heißt auch in der SV kann es schnell brechen, wenn es einen Knochen trifft. Im Extremfall kann man so seiner Klinge schnell beraubt sein.

Durch den nötigen Umschliff ist die Spitze nun deutlich stabiler.
Durch den nötigen Umschliff ist die Spitze nun deutlich stabiler.

Passiert dies im Training, schleift man am Besten den Klingenrücken um und bekommt so eine stabiliere, aber dafür kürzere Klinge. Schaut man sich aber hier wieder den Preis für das Messer an, kommen einem schon die Tränen.

Ideal für die Selbstverteidigung
Ideal für die Selbstverteidigung

Inzwischen hat Bastinelli seinen Entwurf überarbeitet und bietet mit dem Spade ein Messer an, dessen Klinge wesentlich stabiler und auch etwa 5 Millimeter länger ist. Das Spade ist weiterhin gut verdeckt tragbar und die Klingengeometrie ist auch mehr auf EDC ausgerichtet. Obwohl auch hier der Preis wieder der Wermutstropfen ist.

Die Nutzung in der Hammerfist ist extrem simpel
Die Nutzung in der Hammerfist ist extrem simpel

Insgesamt bietet sich das Bastinelli Picouer auch mit verkürzter Klinge weiterhin zum verdeckten Tragen und der Selbstverteidigung an. Das kleine Messer wird dabei in der Hammerfist genutzt und kann so sehr gut in die gängigen SV-Systeme, die diese nutzen (Bsp. Krav Maga), eingefügt werden.

Der Fingerring gibt eine gute Sicherheit beim Ziehen des Messers. Das habe ich schon bei einem Combatives-Seminar kennengelernt. Auch bei harten Schlägen mit dem Messer rutscht man nicht auf die Klinge ab.

Fazit 
Viel Geld für den Stahl. Klinge neigt zum Abbrechen.
Daten und Fakten 
Gesamtlänge: 14,0 cm
Klingenlänge: 4,1 cm
Klingenstärke: 1,6 mm
Gewicht: 30,0 g
Klingenmaterial: N690
Griffmaterial: Stahl
Preis: EUR 110,-
Bezugsquelle: com2you-biwak

Björn Eickhoff

Hey, ich bin der Björn. Outdoor, Survival, Hunde und Gear sind genau meine Themen. Neben dem Hundetrainer bin ich Autor und Fotograf.