Fjällräven Abisko 65

Kann ein ziviler Rucksack im BOB-Szenario bestehen? Wir haben den Versuch mit einem Fjällräven Abisko 65 gemacht und waren überrascht!

Der zivile Trekkingrucksack zeigte eine enorme Leistung im Bug-Out-Szenario, obwohl er auf den ersten Blick gar nicht so viel zu bieten hat. Im Grunde gibt es ein großes Hauptfach, das von oben und von der Front beladen werden kann, zwei Deckelfächer, ein Frontfach, zwei seitliche Einschubtaschen für Wasserflaschen und ein Kleinteilefach auf dem Hüftgurt.

Fjällräven Abisko 65 - Gepackt als BOB

Fjällräven Abisko 65 – Gepackt als BOB

Als richtig interessant erwies sich das System der Kompressionsriemen. Diese konnten sehr variabel über vier Stoffleisten versetzt werden. Hierdurch hat der Abisko enormes Potenzial, um ihn individuell an die Erfordernisse anzupassen. Zusätzliche Spannriemen ließen sich dort einfädeln und so konnten sowohl Bogen, Köcher und Isomatte außen angebracht werden. Warum Fjällräven die Riemen nicht optional als Zubehör anbietet, ist uns ein Rätsel.

Fjällräven Abisko 65 - Auch außen passt viel dran

Fjällräven Abisko 65 – Auch außen passt viel dran

Unser Testgepäck ging dann fast im großen Hauptfach des Abisko unter. Hier hat er deutliche Reserven. Trotzdem wirkt er voll beladen noch richtig schlank. Dies wurde auf Tour dann besonders deutlich. Für einen Toplader entwickelt er fast keine Eigendynamik bei schnellen seitlichen Bewegungen. Neben dem Eberlestock besitzt er den besten Tragekomfort. Hier spielt das Tragesystem eindeutig seine Stärken aus. Der Hüftgurt ist breit und steif. Dadurch nimmt er das Gewicht gut auf und verteilt es auf die Hüfte. Die Lastenkontrolle bringt das Gewicht nah an den Körper und die steifen Schulterriemen tun ihr Übriges.

Fjällräven Abisko 65 - Sehr agiler Rucksack

Fjällräven Abisko 65 – Sehr agiler Rucksack

Im Gelände leistet sich der Rucksack wirklich keine Schwäche. Abseilen, Klettern, durchs Unterholz schleichen – alles kein Problem. Bei der Rast kommt man durch den Frontalzugriff sehr gut an benötigtes Equipment. Der Bogen kann durch zwei Kompressionsriemen sehr weit unten am Rucksack befestigt werden, so dass tief hängende Bäume keine Schwierigkeiten machen.

Fjällräven Abisko 65 - Frontalzugriff

Fjällräven Abisko 65 – Frontalzugriff

Fazit
Nicht nur für den Trekkingurlaub zu gebrauchen. Als Bug-Out-Bag wirklich Spitze.

Fjällräven Abisko 65 - Zubehörfach am Hüftgurt

Fjällräven Abisko 65 – Zubehörfach am Hüftgurt

Daten und Fakten
Hersteller: Fjällräven
Modell: Abisko 65
Herstellungsland:
Material: 210D Polyamid
Fassungsvermögen: 65 Liter
Außenmaße: 75 x 33 x 35 cm
Gewicht: 2.590 g
Besonderheiten: Hüftgurttasche, Kopressionsriemensystem, Regenhülle, Gummizugsystem am Deckel, Notpfeife
Preis: 239,95 Euro
Bezugsquelle: Fjällräven oder Amazon

Björn Eickhoff

Hey, ich bin der Björn. Outdoor, Survival, Hunde und Gear sind genau meine Themen. Neben dem Hundetrainer bin ich Autor und Fotograf.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.