Get Home Bag

Von Irgendwo wieder nach Hause kommen ist beim Get Home Bag die Devise. Egal, ob vom liegen gebliebenen Auto im nirgendwo oder einfach von der Arbeit wieder Heim.

Get Home Bag
Get Home Bag

Bei einem Get Home Bag fällt eine doch schnell E.T. ein, der von der Erde nach Hause telefonieren wollte. In dem Filmklassiker von Steven Spielberg strandete ein Außerirdischer auf der Erde und wollte immer Kontakt zu seinem Stern aufnehmen, um abgeholt zu werden. Mit einem Get Home Bag will der Mensch zwar nicht zuhause anrufen, aber aus eigener Kraft dorthin zurückkommen. Der Get Home Bag soll dabei helfen.

Wie so viele Ideen, kommt das Konzept des Get Home Bag aus den USA. Amerikaner legen oft große Strecken zwischen dem Heim und ihrer Arbeitsstätte zurück. Hier sind 60 bis 70 Meilen oder mehr keine Seltenheit.

In Deutschland sieht das anders aus. in der Regel kann man hier von gut 50 Kilometer ausgehen. Das ist eine Strecke, die ein gesunder Mensch in etwa zehn Stunden zu Fuß schaffen kann. Passiert solch ein Unglück kurz vor Feierabend, kann es eng werden, solch eine Strecke innerhalb des restlichen Tages zu schaffen und die Möglichkeit einer Übernachtung im Freien muss mit einkalkuliert werden.

Somit ist ein Get Home Bag auf den Zeitraum von maximal zwei Tagen konzipiert. In folgendem Workshop zeigen wir auf, was bei einer Planung solch einer Notfallausrüstung zu beachten ist und stellen geeignetes Equipment dafür vor.

Die erste Überlegung, die man treffen sollte, ist, wie man die Ausrüstung transportieren will. Nutzt man bereits eine Tasche für die Arbeit, wäre zu überlegen, den Get Home Bag neben dem Arbeitszeug in die gleiche Tasche zu packen. Dem entsprechend klein sollte das Equipment sein. Vielleicht kann man in der Arbeitstasche auch einen kleinen Rucksack mit der nötigen Ausrüstung integrieren und kann ihn im Notfall nur schnell greifen und losziehen.

Grundsätzlich sollte die Alltagskleidung so gewählt werden, dass man mit ihr dem aktuellen Wetter trotzen und auch mehrere Stunden zu Fuß unterwegs sein kann. Geeignetes Schuhwerk und Kleidung kann man sowohl an der Arbeitsstelle oder im eigenen PKW für den Notfall deponieren.

5.11Tactical Rush Delivery Mike

5.11Tactical Rush Delivery Mike
5.11Tactical Rush Delivery Mike

Für den Transport des Equipment braucht man eine geeignete Tasche. Der sehr zivile Messenger Bag von 5.11Tactical bietet ein Fülle an Taschen, in den die Ausrüstung sehr gut organisiert werden kann. Zudem bietet er für den Arbeitsalltag noch die Möglichkeit ein Laptop oder Tablet zu transportieren. Der zusätzliche Hüftgurt fixiert den Mike auch nah an der Hüfte. So wackelt nichts, wenn es mal schnell gehen muss.

Preis: Eur 109,95
Bezugsquelle: Tacticready oder Bestequipment

Klean Kanteen Reflect

Klean Kanteen Reflect
Klean Kanteen Reflect

Das Wichtigste auf einer Tour ist es, hydriert zu bleiben. Eine geeignete Möglichkeit fast einen Liter Wasser zu transportieren ist die Edelstahlflasche von Kleen Kanteen. Durch die Nutzung von Metall kann die Flasche auf einem Kocher oder Feuer als Kochbehälter genutzt werden und direkt über die Flamme erhitzt werden.

Preis: EUR 36,95
Bezugsquelle: Knives and Tools

Vaude Valdipino Poncho

Vaude Valdipino Poncho
Vaude Valdipino Poncho

Als Wetterschutz hat sich ein Poncho bewährt. Der Valdipino Poncho ist unter dreihundert Gramm schwer und lässt sich in der eigenen Tasche klein verpacken. Das umweltfreundliche Hauptmaterial ist wasserdicht, besitzt zwei Eingriff und eine angeschnittene Kapuze.

Preis: EUR 38,94
Bezugsquelle: Bergfreunde

SOL Escape Lite Bivvy

SOL Escape Lite Bivvy
SOL Escape Lite Bivvy

Als Notdecke kann schon eine normale Rettungsdecke dienen, die in keinem Erste Hilfe Pack fehlen darf. Mit ihr wird die Körperwärme reflektiert. Nur geht sie auch leicht kaputt. SoL hat mit seinem Escape Lite Bivvy einen Notfallschlafsack entworfen, der das gleiche Prinzip nutzt, jedoch wesentlich robuster und haltbarer ist. Er reflektiert ca. 70 Prozent der Körperwärme. Der Stoff ist atmungsaktiv. Er kann auch als Liner in einem normalen Schlafsack dienen. Mit 155 Gramm Gewicht eine ultraleichte Lösung in Notsituationen.

Preis: EUR 40,63
Bezugsquelle: Amazon

Erste-Hilfe-Set

Erste-Hilfe-Set
Erste-Hilfe-Set

Das Erste-Hilfe-Set sollte die wichtigsten Verbandsmaterialien für Wanderer enthalten. Man kann sicherlich solche Kits käuflich erwerben. Man kann sie aber auch preiswert selber bauen. Eine kleine Tasche mit einem Verbandspäckchen, einer Wundauflage, einer Mullbinde, ein Dreieckstuch, einer Rettungsdecke, Pflaster, Blasenpflaster, Alkoholtupfer, Latexhandschuhe und Zeckenzange sollte genügen.

Survival-Pack

Survival-Pack
Survival-Pack

Auch so etwas kann man mit ein wenig gesundem Menschenverstand selber zusammenstellen. In der ersten Ausgabe des Survival Magazins im letzten Jahr haben wir schon gezeigt, wie das geht. Daher zählen wir hier nur schnell die Basics auf, die dort hinein gehören: Feuerstahl, Zunder, Knopfkompass, Gewebeklebeband, Schnur, Wasserentkeimungstabletten, Nadel und Faden.

Swiza D03

Swiza D03
Swiza D03

Als Ergänzung zum Erste-Hilfe-Set und zum Survival-Pack sollte ein kleines Messer mit den gängigsten Funktionen mitgeführt werden. Die neue schweizer Messermarke Swiza bringt eine kleine, feststellbare Klinge mit, mehrere Schraubendreher, Dosenöffner und Kapselheber und einen Gurtschmeider für den Notfall

Preis: EUR 35,90
Bezugsquelle: Herbertz Messerclub

BlackFox Trackmaster

BlackFox Trackmaster
BlackFox Trackmaster

Wo ein kleines Messer ist, darf ein großes für die gröberen Arbeiten nicht fehlen. Das Trackmaster vom österreichischen Messermacher Stinner bietet eine wuchtige Klinge aus 440 Stahl. Sie ist sechs Millimeter stark und knapp 12 Zentimeter lang. Der Griff aus Pakkaholz ist sehr griffig. Die Lederscheide kann horizontal und vertikal am Gürtel getragen werden und bringt einen Feuerstahl gleich mit.

Preis: EUR 126,70
Bezugsquelle: Herbertz Messerclub

Mechanix Fastfit

Mechanix Fastfit
Mechanix Fastfit

Ein leichter Arbeitshandschuh muss bei gröberen Arbeiten sein. Der Fastfix von Mechanix ist ideal.Die Handinnenflächen aus Lederimitat sind sehr weich und geben den Fingern gute taktile Rückmeldungen. Die Kunstfaser ist zwar nicht wasserdicht oder schnitthemmend, bietet aber trotzdem einen leichten Kälteschutz.

Preis: EUR 17,90
Bezugsquelle: Tacticready

GPS-Ortung und Navigation mit dem Smartphone

GPS-Ortung und Navigation mit dem Smartphone
GPS-Ortung und Navigation mit dem Smartphone

Da eigentlich jeder heutzutage ein schlaues Handy dabei hat, macht es Sinn, dieses auch für die Orientierung und Navigation via GPS zu verwenden. Sowohl bei Android als auch beim iPhone sind gute KArtenprogramme bereits integriert. Diese kann man in beiden Systemen gut nutzen, wenn eine mobile Internetverbindung vorhanden ist. Es gibt aber auch die Möglichkeit Karten offline zur Verfügung zu stellen. Aber Achtung: Kartendaten sind wahre Speicherfresser.

Nitecore HC30

Nitecore HC30
Nitecore HC30

Die Nitecore HC30 ist ein klassische Winkeltaschenlampe, die auch als Stirnlampe genutzt werden kann. Der Hersteller liefert einen Gürtelclip und die Kopfhalterung gleich mit. Die Lampe ist schön kompakt und wird von einen 18650-Akku oder zwei CR123 Batterien gespeist. Von der Lichtleistung geht es rauf bis 1000 Lumen und sie bringt noch weitere Modi, wie Strobe oder Firefly für 330 Stunden Leuchtdauer.

Preis: EUR 58,39
Bezugsquelle: KTL Store

Björn Eickhoff

Hey, ich bin der Björn. Outdoor, Survival, Hunde und Gear sind genau meine Themen. Neben dem Hundetrainer bin ich Autor und Fotograf.